Nachrichten 13.06.2023

nachrichten 13.06.2023

Der rumänische Präsident Klaus Iohannis hat am Dienstag den PSD-Vorsitzenden Marcel Ciolacu als Kandidaten für das Amt des Ministerpräsidenten nominiert. Am Montag war der PNL-Vorsitzende Nicolae Ciucă gemäß der politischen Vereinbarung mit der PSD über die geplante Rotation an der Spitze der Regierung zurückgetreten, und am Dienstag wurde er zum Präsidenten des Senats gewählt. Der designierte Premierminister erklärte, er wolle, dass sich die künftige Regierung auf die Wirtschaft und Reformen konzentriere. "Rumänien braucht diese Reformen und das Nationale Konjunktur- und Resilienzprogramm. Rumäniens Platz ist in der Europäischen Union und der NATO. Egal wie sehr einige versuchen, Rumänien in eine andere Richtung zu lenken, Rumäniens Weg ist sicher und mit politischer Stabilität wird er zu einer Gewissheit", sagte Marcel Ciolacu. Von Seiten der Opposition kritisierte die USR die Regierungsrotation und erklärte, dass der Wechsel des Premierministers die Probleme der Bürger nicht lösen werde.

 

Nach einem dreiwöchigen Generalstreik im Bildungswesen sind die rumänischen Schüler heute wieder in die Schule gegangen. Die Gewerkschaften und die Regierung haben am Montag eine Einigung erzielt. In zwei Dringlichkeitsverordnungen wurde vereinbart, die Gehälter von Lehrkräften und nicht lehrendem Personal in diesem Monat um rund 25 % anzuheben und bis 2027 einen jährlichen Bonus von 1.500 Lei (rund 300 €) für Lehrkräfte und 500 Lei (100 €) für nicht lehrendes Personal zu gewähren. Die Gehälter für Neueinsteiger werden ebenfalls auf dem Niveau des durchschnittlichen Bruttogehalts in der Wirtschaft liegen. Darüber hinaus hat die Regierung zugesagt, 50 % der Differenz zwischen den bisherigen Gehältern und der neuen Gehaltstabelle zu zahlen, sobald das neue Gehaltsgesetz am 1. Januar 2024 in Kraft tritt. Die Entscheidung, den Streik auszusetzen, hat jedoch einige Beschäftigte im Bildungswesen verärgert.

 

Die 31. Ausgabe der UNITER-Gala hat am Montagabend in Timisoara - Kulturhauptstadt Europas - ihre Gewinner ausgezeichnet. Ausgezeichnet wurden die besten Aufführungen sowie Persönlichkeiten aus der rumänischen Theaterwelt. Der UNITER-Preis für den besten Hauptdarsteller ging an Victor Rebengiuc für seine Rolle in Florian Zellers "Vater" (Regie: Cristi Juncu, Bulandra Theater Bukarest). Der Preis für das Lebenswerk ging an die Schauspielerin Ida Jarcsek - Gaza, und der Preis für die beste Hauptdarstellerin an Costinela Ungureanu für die Rolle der Ellida Wangel in Henrik Ibsens "Die Frau vom Meer", Regie: Andri Zholdak, Teatrul National "Marin Sorescu" Craiova. Der Preis für das LebenswerkfürRegie ging an László Bocsárdi.  Und der UNITER-Preis für das beste Hörspiel ging an Der Nussknacker und der Mausekönig von Ernst Theodor Amadeus Hoffmann, Hörspielbearbeitung und künstlerische Leitung Diana Mihailopol, Rumänische Rundfunkgesellschaft.

 

Die Fregatte "König Ferdinand", das Flaggschiff der rumänischen Marine, wird am 16. Juni nach sechswöchiger Teilnahme an einer Operation im Mittelmeer in den Militärhafen von Constanța zurückkehren, teilte der Generalstab der rumänischen Seestreitkräfte mit. Der Auftrag der rumänischen Seeleute bestand darin, die Einhaltung des von den Vereinten Nationen gegen Libyen verhängten Waffenembargos sicherzustellen und den illegalen Handel mit Erdölprodukten, Drogen und Menschen zu bekämpfen, indem sie den Seeverkehr überwachten, mehr als 160 Handelsschiffe verhörten und neun von ihnen besuchten, um die Operation vorzustellen. Die Fregatte "König Ferdinand" führte auch gemeinsame Aktivitäten mit Partnerschiffen des Marineverbands Operation IRINI in Italien, Deutschland und Griechenland durch.

 

Die jährliche Inflationsrate Rumäniens ist im Mai auf 10,64 Prozent gesunken, gegenüber 11,23 Prozent im April, teilte das Nationale Statistikamt am Dienstag mit. Nach Angaben des Amtes stiegen die Preise für Lebensmittel um fast 19 %, für Nicht-Lebensmittel um etwa 5 % und für Dienstleistungen um etwa 11 %. Es sei daran erinnert, dass die Rumänische Nationalbank im vergangenen Monat ihre Inflationsprognose für das Ende dieses Jahres auf 7,1 % nach oben korrigiert und ihre Schätzung von 4,2 % für Ende 2024 beibehalten hat.


www.rri.ro
Publicat: 2023-06-13 18:27:00
Vizualizari: 295
TiparesteTipareste