Zahl der Beschäftigten in Rumänien auf Rekordniveau gestiegen

zahl der beschäftigten in rumänien auf rekordniveau gestiegen Die Beschäftigtenzahl in Rumänien ist die höchste seit einem Jahrzehnt.

 

Rumänien scheint die Situation erreicht zu haben, in der sich die wirtschaftliche Entwicklung unabhängig vom politischen Faktor entwickeln kann. Seit dem Beitritt zur Europäischen Union vor 16 Jahren sah das Land fast ein Dutzend Premierminister, und viele von ihnen hatten das Ziel, in Wirtschafts- und Sozialpolitik innovativ zu sein. Die Regierungen der letzten Jahre erwiesen sich in ihrer Politik nicht selten als unfähig, die Wirtschaft zu steuern. Doch der Arbeitsmarkt scheint sich endlich zu stabilisieren. Die Zahl der Arbeitsverträge ist auf 6,7 Millionen gestiegen, ein Rekordwert in den letzten 10 Jahren und 16 % mehr als im Vorjahr. Bei einer schrumpfenden Bevölkerung von 19 Millionen ist auch die Zahl der Beschäftigten mit fast 5,8 Millionen die höchste in den vergangenen zehn Jahren, wie der Arbeitsminister, Marius Budai, auf seiner Facebook-Seite erklärte.

 

Die meisten Beschäftigten, mehr als eine Million pro Sektor, sind im verarbeitenden Gewerbe und im Handel, gefolgt vom Baugewerbe, Verkehrs- und Lagergeschäft mit etwa einer halben Million. Nach Angaben des Arbeitsministers sind einige Arbeitnehmer nicht im Beschäftigten-Verzeichnis aufgeführt, sondern werden von der nationalen Steuerverwaltung geführt.  Dies gilt für Beamte, Angehörige des Militärs oder der Justiz. Der Staat ist nach wie vor der größte Arbeitgeber in Rumänien. Zum Jahresende betrug die Zahl der Arbeitsplätze in den öffentlichen Einrichtungen und Behörden Rumäniens 1,28 Millionen, wovon etwa 64 Prozent auf die zentrale Verwaltung entfielen, wie aus den auf der Website des Finanzministeriums veröffentlichten Zahlen hervorgeht. Über 600.000 Arbeitsplätze sind vollständig aus dem Staatshaushalt finanziert. Die meisten Arbeitsplätze wurden im Bildungsministerium besetzt – fast 300.000, im Innenministerium – über 125.000 und im Verteidigungsministerium – fast 75.000. Das Gesundheitsministerium beschäftigt mehr als 18.000 Menschen. Im November 2022 arbeiteten mehr als 460.000 Menschen in der lokalen öffentlichen Verwaltung.

 

In der rumänischen Fachpresse wird das Jahr 2022 als ein Jahr bezeichnet, in dem sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber intensiv auf dem rumänischen Arbeitsmarkt aktiv waren. Die Einstellungszahlen explodierten und haben das Niveau von 2019 übertroffen, dem Jahr vor der Coronapandemie, die viele Branchen betraf. Die Suche nach qualifizierten Arbeitskräften wird auch in diesem Jahr ein wichtiges Thema bleiben. In ihren Plänen für das Jahr 2023 halten sich die Arbeitgeber mit Neueinstellungen oder Lohnerhöhungen zurück, aber eines ist sicher: Sie müssen ihre Mitarbeiter an sich binden, ihnen ein Gleichgewicht und einen Sinn in ihrer Arbeit geben.

 


www.rri.ro
Publicat: 2023-01-17 13:08:00
Vizualizari: 554
TiparesteTipareste